HANDWERT

lebenspraktisches lernen in seiner ganzen vielfalt

Unter dem Begriff ‚HandWert‘ verbergen sich diverse Projekte von und mit unserem Handwerker Herrn Weber. Im Vordergrund steht das lebenspraktische Lernen in seiner ganzen Vielfalt. Brotbackofen und Schulgarten sind nur zwei Projekte, bei denen die Schülerinnen und Schüler lernen sollen eigenverantwortlich und lösungsorientiert Aufgaben und Projekte im Team zu bewältigen. Feuerpausen, Stockbrot und am Feuer zubereitete Pfannkuchen gehören ebenso zu den erlebnispädagogischen Ansätzen der Rubrik ‚HandWert‘.

Herr Weber begleitet aber auch dauerhaft oder phasenweise den naturwissenschaftlichen Unterricht verschiedener Klassen. Experimente werden durchgeführt, Bienenhotels und Überwinterungskästen für Igel gebaut oder die Klasse auf einem Ausflug in den Wald begleitet. Befinden sich Kinder und Jugendliche in akuten krisenhaften Lebenssituationen, besteht die Möglichkeit, den betroffenen SchülerInnen ein individuelles, auf die Bedürfnisse zugeschnittenes, Angebot zu machen.

 

Brotbackofen

Wie simuliert man einen Arbeitstag möglichst realistisch? Diese Frage stand am Anfang des Projekts ‚Brotbackofen‘. Am Backtag sind die Schülerinnen und Schüler von Anfang bis Ende eingebunden und für die Produktion mitverantwortlich. Lebensmittel kaufen, Teig und Zutaten zubereiten. Pizza und Brot backen. Kalkulation, Werbung und Vertrieb. All das gehört dazu und all das soll in Teamarbeit von den Schülerinnen und Schülern bewältigt werden.

Seit 2017 steht der Holzofen auf dem Gelände des Lindweiler Hofs. Jeden Dienstag backt Stephan Weber mit Schülerinnen und Schülern frische Pizza und Brot. Alles selbst gemacht – von Anfang bis Ende. Bezahlt werden die Produkte mit einer selbst hergestellten Währung aus Holz.

 
Schulhühner 

Seit Mai 2020 leben neun Schulhühner auf unserem Schulgelände. In Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern verschiedener Klassenstufen entstand ein geräumiger, moderner Hühnerstall mit einem großen Außengehege für die Hühner. Im Schulalltag ist es Aufgabe der Jugendlichen, sich gemeinsam mit Herrn Weber um die Bedürfnisse der Nutztiere zu kümmern. Das Gehege muss regelmäßig gesäubert werden, die Tiere gefüttert und die frischen Eier eingesammelt werden. Gestempelt und verpackt, stehen die frischen Eier im Sekretariat zum Verkauf bereit.

Noch Fragen? Nehmen sie Kontakt mit uns auf.

Wir helfen gerne weiter

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.